29. Mai 2016

Das weiß die ganze Radler-Schar:
Der Thüringer Radsonntag im fünften Jahr!

Gern entführen wir Sie wieder auf insgesamt 8 Rad- und 2 Wandertouren, von kinderfreundlich (8 km) bis sportlich ambitioniert (100 km) unsere wunderschöne Landschaft im Werratal, im Thüringer Wald und der Rhön zu genießen. Im Angebot ist auch wieder eine Geocaching-Wandertour von ca. 6 km, rund um die Fachwerkstadt.

Grußwort des Landrates

Liebe Radsportfreunde,

Ernest Hemingway hat es einst auf den Punkt gebracht: „Beim Radfahren lernt man ein Land am besten kennen, weil man dessen Hügel empor schwitzt und sie dann wieder hinuntersaust.“ An Hügeln mangelt es in unserer wunderschönen Landschaft nicht, auch nicht an idyllischen Tälern. Gerade mit dem Fahrrad gibt es in kurzer Zeit viel zu „erfahren“, gleichzeitig bleibt aber genug Zeit und Muße, die vielfältigen Eindrücke ausgiebig zu erleben. Zweifelsohne: Das Radfahren hat in den letzten Jahren einen großen Aufschwung erlebt und erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Viele Menschen haben entdeckt, wie gut es ihnen tut, in ihrer Freizeit Rad zu fahren. Denn es bietet all das, was in unserem normalen Alltag oft fehlt: Bewegung, frische Luft, Befreiung von Stress und Hektik. Anders gesagt: Wer regelmäßig Rad fährt, tut etwas für seine Gesundheit und fühlt sich dabei auch noch wohl. Ein starker Antrieb dieser Entwicklung ist der Thüringer Radsonntag, der in diesem Jahr mit der 5. Ausgabe ein kleines Jubiläum feiert.
Gemeinsam mit Familie und Freunden die wunderschöne Natur zwischen Rhön, Werra und Rennsteig mit dem Fahrrad oder zu Fuß zu genießen – das ist das Credo dieser ganz besonderen Sternfahrt. Eines, das ich voll und ganz unterschreibe. Deshalb habe ich sehr gerne die Schirmherrschaft für diese herausragende Veranstaltung mit einem bunten Mix aus sportlichem, kulturellem und Natur-Erlebnis übernommen. Insgesamt 10 Touren mit individuellem Anspruchsniveau warten auf Sportskanonen und Senioren, auf Familien mit Kindern und „Einzelkämpfer“. Seinen geselligen Abschluss findet dieser Höhepunkt mit einem „kleinen Stadtfest“ und attraktivem Rahmenprogramm in der Schmalkalder Innenstadt.
Das alles bedarf einer professionellen Vorbereitung. Für die Organisation dieses absoluten Veranstaltungshighlights bei uns im Landkreis möchte ich daher der VR-Bank Bad Salzungen Schmalkalden eG und der Stadt Schmalkalden ausdrücklich danken.
Reizvolle Strecken in wunderbaren Landschaften und ein beeindruckendes Rahmenprogramm warten auf alle Besucher: Es wird wieder ein unvergesslicher Tag für alle auf zwei Rädern!

 

 

 

 

Vacha

Vacha - seit 1186 Stadtrecht In Vacha ist die Geschichte lebendig und erlebbar. Als älteste Stadtsiedlung Westthüringens, über die Werrabrücke (Brücke der Einheit) erbaut im Jahre 1342, vorbei an der „Burg Wendelstein“ zum Marktplatz entlang, an dem mittelalterlichen Marktensemble mit zahlreichen Fachwerkbauten (15. Jahrhundert), erreicht man das imposante Rathaus die „Widemark“ aus dem Jahre 1613. Wandern, Radfahren und auch Wasserwandern sind rund um Vacha ein Erlebnis der besonderen Art, die nahe Rhön, das Werratal und der Thüringer Wald lockt mit dem Charme der „offenen Fernen“.

 

Bad Salzungen

Die grüne Stadt mit starker Sole - im Herzen Deutschlands

Die wunderschöne Stadt Bad Salzungen mit ihrem Burgsee ist seit 2008 "staatlich anerkanntes
Sole - Heilbad". Bad Salzungen liegt im Werratal, eingebettet von den Südhängen des Thüringer Waldes und den basaltenen Kuppen der Rhön.
Das Bad Salzunger Gradierwerk ist nicht nur ein architektonisch einmaliges Bauwerk, sondern bietet mit dem Gradiergarten und dem Keltenbad vor allem aus medizinischer Sicht eine Vielfalt von Anwendungsmöglichkeiten.

Einmalig ist auch das natürliche Heilmittel - die Sole.
Sie kommt in Bad Salzungen in einer Stärke von 1 - 27% vor.

 

Brotterode Trusetal

Brotterode-Trusetal ist eine Insel in den Bergen, mitten im grünen Herzen Deutschlands. An einem der wohl bekanntesten Wanderwege Deutschlands, dem Rennsteig.
Hier bei uns im Thüringer Wald erwartet unsere Gäste ein wohltuendes Klima, herrliche Ruhe auf den ausgedehnten Sparziergängen und Ausblicke, die man mit Worten gar nicht beschreiben kann.
Einfach ideal für Erholungssuchende. Es lohnt sich Brotterode zu entdecken! Finden Sie es heraus, wir freuen uns auf Ihren Besuch!

 

 

Barchfeld-Immelborn

Barchfeld, ein Ort mit über 1000-jähriger Tradition, liegt in der
Werraniederung zwischen dem Höhenzug des Thüringer Waldes und den
Kegelbergen der Rhön.

 

 

Breitungen

Breitungen verbindet Thüringer Wald und Rhön, Kultur- und Naturschätze, Erholungs- und
Erlebnisplätze. Besuchen Sie die romanische Basilika, das Naherholungsgebiet am Kiessee und das Naturschutzgebiet „Breitunger Seen“.

Wir freuen uns auf Sie!

 

 

 

Floh-Seligenthal

Ein staatl. anerkannter Erholungsort der am Fuße des Rennsteigs 350 - 886 m ü. NN liegt Floh-Seligenthal ist im Sommer u. Winter ideal für Erholungsuchende. Der Rennsteig ist hier zwischen Venetianerstein und Grenzadler am urigsten.
Im Winter ein Eldorado für Langläufer mit einem umfangreichen Netz gespurter Loipen u. Skiwanderwege. Gut beschilderte Wanderwege führen zu den schönsten Aussichtspunkten.
Über den Mommelstein-Radwanderweg gelangt man zu den Fernradwegen entlang des Rennsteiges und Werratals. 2 Freibäder, Kegelbahn, Trimm-Dich-Pfad, Minigolfanlage, 2 Nordic-Walking-Routen u. Tennisplätze dienen der aktiven Erholung.
Geologisch Interessierte haben die Möglichkeit, auf einer ca. 14 km langen Georoute („Große Haderholzroute“) geologische Besonderheiten zu erkunden. Zahlreiche Vereine sorgen für Abwechslung in der Freizeitgestaltung, wie Karneval, Feuerwehr-, Sport-, Bergsee- oder Kirmesfeste.
Die Gastronomie ist weit über die Ortsgrenzen hinaus bekannt.
Sehenswürdigkeiten sind 6 Kirchen, der Bergsee an der Ebertswiese, der Spitterfall,
und die größte Kuhglocke der Welt.

 

 

Schmalkalden

Entdecken Sie Schmalkalden, die über 1130 Jahre alte romantische Fachwerkstadt mitten im Thüringer Wald. Lassen Sie sich verzaubern vom Flair der der mittelalterlichen Stadt mit ihren romantischen Winkeln und engen Gässchen, die sich zu kleinen Plätzen auftun. Liebevoll restaurierte Fachwerkbauten, Steinerne Kemenaten, die spätgotische Hallenkirche Sankt Georg und Schloss Wilhelmsburg, ein Kunst- und Kulturdenkmal der Renaissance, erzählen Ihnen die Geschichte der Stadt.

 

 

 

Steinbach-Hallenberg

Staatlich anerkannter Erholungsort Steinbach-Hallenberg
Urlaub in der schönen Heimat von Biathlon-Doppelolympiasiegerin
Kati Wilhelm

Mitten im Naturpark Thüringer Wald, unmittelbar am Rennsteig gelegen und in nächster Nähe zum bekannten Wintersportort Oberhof befindet sich der staatlich anerkannte Erholungsort Steinbach-Hallenberg.
Auf zahlreichen Wanderwegen können unsere Gäste die klare Thüringer Luft, die bunten Bergwiesen, malerischen Täler und die herrliche Sicht von den Berggipfeln genießen. Auch für Mountainbiktouren ist unsere Region gut geeignet. In der weißen Saison lädt ein ausgedehntes Skiwandwegenetz bis hin zum Rennsteig alle Langlaufbegeisterten zu Skitouren ein. Ein Geheimtipp für Alpinsportler ist unser Abfahrtshang mit Skilift. Ein Rodelhang und Winterwanderwege runden das Angebot ab.
Tradition und Brauchtum kann man im Metallhandwerksmuseum mit Korkenzieherwerkstatt sowie bei traditionellen Festen erleben. Das Metallhandwerk prägte jahrhundertlang das Leben der Einwohner.
Die Thüringer Küche und Gastlichkeit können Sie in einer der vielen gemütlichen Gaststätten, Restaurants und Cafés genießen.